Die österreichische Meisterschaft 2019 ist entschieden!

Neuer österreichischer Meister ist Dieter Hadjieff - mit einem knappen Sieg gegen den österreichischen Doppelmeister 2017 und 2018 Mehrdad Teherany!

1. Dieter Hadjieff
2. Mehrdad Tehrany
3. Kristoffer Hötzenender
4. Fritz Rattinger

Finalstand - Masters 2019

von links nach rechts: Fritz Rattinger, Mehrdad Tehrany, Dieter Hadjieff, Kristoffer Hötzeneder

Die Gewinner mit ABA-Vorstand


Für das österreichische Backgammon Masters haben sich 24 Spieler qualifiziert und waren beim Kampf um den Titel mit dabei. Diesmal mit 16 Spielern aus der Region Ost, 5 Spielern aus der Region Süd und 3 Teilnehmern aus der Region West. Albert Reiter konnte aufgrund seiner schweren Krankheit leider nicht teilnehmen, an seiner Stelle wurde Thomas Köb nachnominiert.

Das Masters wurde wieder wie in den letzten Jahren mit der freundlichen Unterstützung vom Montesino Card Casino in dessen Räumlichkeiten im Entertainment Center, Gasometer, in Wien 10, Simmering ausgetragen.

Zwei spannende Spieltage standen auf dem Programm.
Das Turnier wurde im Triple-Elimination-Format mit Matches auf je 9 Punkten ausgetragen. Nach drei Verlustpartien schieden die Teilnehmer aus.

Die ersten drei Runden wurden zufällig ausgelost und am Samstag um Punkt 11:30 Uhr begannen die Spiele.
Gleich fünf Spieler - Mehrdad Tehrany, Helmut Gerdenits, Theodor Bley, Dieter Hadjieff und Peter Urbantschitsch - blieben nach den ersten drei Runden ungeschlagen. Dafür mussten ebenso fünf andere Spieler ohne Match-Gewinn das Turnier verlassen - Wolfgang Bacher, Herbert Lukas, Rudolf Prohaska, Leonhard Riebler und Hans Thalwitzer.

In der vierten Runde konnten Helmut Gerdenits und Mehrdad Tehrany mit einem Sieg das Feld weiterhin ungeschlagen anführen, ausgeschieden sind dann Wolfgang Hartl, Anita Schlosser und Fritz Robak. Heinz Jahrbacher konnte das erste Freilos ergattern. In Runde 5 mussten dann Mehrdad und Helmut gegeneinander antreten, wobei sich der Vorjahresmeister Mehrdad gegen Helmut durchsetzen konnte. In dieser Runde mussten Bernhard Mayr, Heinz Jahrbacher und Andreas Traxler das Turnier mit dem dritten Matchverlust verlassen.

In der sechsten und letzten Runde des ersten Spieltages war die Teilnehmeranzahl mit 13 verbleibenden Spieler wieder ungerade und Ewald Etmayer konnte sich diesmal das Freilos sichern. Christa Groll, Theodor Bley und Richard Nistler mussten am Ende des Tages die dritte Niederlage einstecken.

Am zweiten Spieltag starteten 10 Spieler, von denen nach dem ersten Match 6 Spieler im Turnier verblieben. Peter Urbantschitsch, Stefan Parlow, Ewald Etmayer und Helmut Gerdenits schieden aus. Nach der 8. Runde verblieben Dieter Hadjieff einzig mit nur einem Matchverlust, Mehrdad Tehrany, Kristoffer Hötzeneder und Fritz Rattinger mit jeweils zwei verlorenen Matches. Andrea Riebler und Thomas Köb verloren in der 8. Runde und kamen so auf den unglücklichen 5. Platz.

Die Paarung in der 9. Runde waren Fritz Rattinger gegen Dieter Hadjieff und Mehrdad Tehrany gegen Kristoffer Hötzenender.

Die zehnte Runde waren dann die Final-Spiele. Fritz Rattinger spielte gegen Kristoffer Hötzeneder im kleinen Finale um den dritten Platz, in dem sich Kristoffer gegen Fritz durchsetzen konnte.
Dieter Hadjieff forderte mit bisher nur einer Niederlage den zweifachen Staatsmeister Mehrdad Tehrany heraus. Nachdem Mehrdad bereits mit 4:8 in Führung lag, konnte Dieter nach harten und spannenden Matches mit einer Aufholjagd auf 5:8, 7:8, 8:8 letztendlich den Turniersieg und damit den Meistertitel erringen!

Die ABA gratuliert allen Gewinnern!